Artikel mit dem Tag "Motivation"



Einen „Rat geben“ gehört für viele Menschen zur alltäglichen Kommunikation – und wird doch manchmal als frustrierend erlebt. Z.B. dann, wenn der „gute Rat“ nicht angenommen wurde. Denn es scheint trivial: Einem Menschen der ein Problem hat wird unterstellt, dass er einen Rat sucht – was allerdings nicht unbedingt voraussetzt, dass die Person explizit um Rat gefragt hat. Jemand kann zwar ein Problem haben, aber keinen Rat wollen; hingegen einen „Rat wollen“ voraussetzt, dass...
Herr Meier versteht sich selbst nicht mehr. Er hat einen guten, sicheren Arbeitsplatz in einem kollegialen Team, einer förderlichen Unternehmensstruktur und die Rückmeldungen die ihm sein Vorgesetzter mündlich und schriftlich erteilt, sind sehr gut. Er selbst sieht sich als ehrgeizigen Mitarbeiter, besonders in seinem Fachgebiet. Rückblickend sieht er diesen Charakterzug als Grund dafür, dass er einen Fehler gemacht hat, der ihm Tage später noch sehr peinlich ist:

Woran wollen wir uns orientieren bei dem, was wir denken, sagen, tun? An dem was wir vorfinden, weil es sich in dieser Weise bisher „einfach so“ so entwickelt hat, oder an dem, wie es „sein müsste“, damit wir das, was uns als Mensch ausmacht, wir bewahren und weiterentwickeln können? Gerald Hüther* fasst die Antwort so zusammen: „Und unabhängig davon, ob wir dieses Wissen durch eigene Überlegung oder durch die Übernahme von anderen gewonnen haben, hat das, was wir erkannt haben,...
Die Gewissheit die eigenen Ziele zu kennen, seine Fähigkeiten und Ressourcen realistisch einschätzen und einteilen zu können, sind wichtige Aspekte des großen Begriffs „Selbst- und Zeitmanagement“. Und wie angenehm - wenngleich auch anstrengend - ist es doch, dass sich jeder selber "managen"/organisieren kann/darf/sollte. Doch es muss bei diesem Thema auch auf Risiken und Nebenwirkungen ausdrücklich hingewiesen werden: Achtung! Selbst- und Zeitmanagement! Sie könnten Ihre Komfortzone...

Warum schaffe ich es nicht, mehr meine Interessen bei anderen durchzusetzen? …, mich mehr zu bewegen, mehr konzentrierter meine Arbeit zu machen, mehr durchzuhalten (was auch immer)…. Vielleicht, weil Sie sich das nur wünschen („Ich würde so gerne…“). Oder Sie nach einer „bewährten Checkliste“ „an sich arbeiten“. Meist beides "irgendwie" in Kombination. Vielleicht haben Sie auch schon einen konkreten Aktionsplan entwickelt, eine praktisch und positiv formulierte...
Die Dinge verändern sich - manchmal schneller als man denkt. In seinem Buch “Die Mäusestrategie”, erzählt Spencer Johnson die Parabel der Mäuse Schnüffel und Wusel, sowie den Zwergenmenschen Grübel und Knobel. Diese lebten, glücklich und zufrieden, in einem Labyrinth. In einem Labyrinth voller „Käse“, als Sinnbild für all das, was „Wohlstand“ und „Zufriedenheit“ beinhaltet - bis eines Tages der „Käse“ verschwunden war. Spencer schildert die verschiedenen...

Es ist Teil unseres psychologischen Alltagswissens, dass, als positiv empfundene zwischenmenschliche Kontakte, zum Wohlbefinden beitragen; sie helfen bei kritischen Lebensereignissen, beschleunigen Genesungsprozesse und unterstützen bei der Bewältigung alltäglicher (Arbeits-)Belastungen. Doch manchmal bleibt das Gefühl, dass das gegebene Unterstützungsangebot wie in einem „schwarzen Loch“ verschwindet: es wird nicht - wie erhofft - angenommen oder die (vermehrte) Unterstützung scheint...